WERBUNG

Walsrode 2010

Teil 4:Vögel, Tropen und kein Blacky...




Nach einer längeren Toilettenpause, ging es also weiter auf dem Rundweg. An fleischfressenden Pflanzen, Pfauen, Schneekraniche, Graukopfmöwen, Pfeifenten und auch an Emus kamen wir vorüber, sowie an Baumhäusern, die besonders Yuyu gefielen und halb geöffneten Ei-Attrappen, die uns spaßeshalber als Sessel dienten. Nur Pebble musste natürlich wieder ganz hineinkrabbeln… :D

Dann wurde es jedoch allmählich mal wieder Zeit für eine Rast und so steuerten wir eine Gaststätte an, die jedoch geschlossen war, weswegen wir ins Rosencafé weiter zogen.
Hier ließen wir uns nieder und wärmten uns mit Tee, Café und heißer Schokolade wieder auf. Jetzt merkten wir erst wie müde wir inzwischen waren vom vielen umherwandern und auch von den vielen schönen Eindrücken. Zwischendurch musste Chilli sogar mal prüfen, ob Pebble und die anderen schon eingeschlafen waren, weil es so verdächtig ruhig war am Nachbartisch… :D

Gestärkt und erfrischt schlugen wir im Anschluss den Weg zur Baby-Aufzuchtstation ein. Hier lagen viele winzige und süße Vogelbabys unter Wärmelampen. Ach Babys und Jungtiere sind doch eigentlich immer süß…
Vor einer Windmühle mit Storchen-Horst auf dem Dach, machten wir dann auch endlich unser Gruppenfoto. Alle haben mehr oder weniger stark gefroren, denn es war inzwischen deutlich abgekühlt, die Sonne verschwunden und wir wollte unbedingt, dass auch die vielen schönen ???-T-Shirts unserer Community zum Ausdruck kommen! Besonderes Augenmerk bitte auf Chillis T-Shirt: Es ist das mit der Aufschrift „Spezialgelagerter Sonderfall“! *gg*

Dann erreichten wir die Greifvögel. Hier waren Weißkopfadler und Riesenseeadler, Harpyien, Bart- und Königsgeier und einige andere Schönheiten zu bewundern. Leider hatten viele davon verständlicherweise keine Lust sich fotografieren zu lassen. :\

Erneut aufwärmen konnten wir uns dann aber wieder in der Tropenwaldhalle. :-) Hier gab es abgesehen von einer wunderschönen Flora und einigen originalen indonesischen Bauwerken und Skulpturen, viele mehr oder weniger bedrohte Vogelarten, wie den Helmhornvogel, Krontauben, Straußwachteln, dem Elfenblauvogel, Weißohrkatzenvögel, Hopft- und Fächertauben, Feuerrückenfasane und viele, viele andere… Zum schmunzeln waren die Flughunde, die Kopfüber von den Ästen hingen und sich mit den vorderen Krallen an den Zweigen entlang hangelten, um an den Futternapf zu kommen, der auf einem Pfahl in luftiger Höhe angebracht war. Sah klasse aus, da sie sich etwas strecken mussten. Aber mit den hinteren Krallen, wollten sie offenbar auch nicht den Ast über ihnen loslassen, geschweige denn sich einen anderen Ast suchen, der vielleicht etwas näher am Napf gewesen wäre… Leider erlaubten die schlechten Lichtverhältnisse, sowie die Entfernung, keine wirklich guten Bilder, aber ich hoffe, es ist trotzdem zu erkennen. :-)

Von hier aus tingelten wir weiter zum Lori-Atrium – eine der Papageienhallen. Wir kamen Blacky also offenbar näher, auch wenn er hier nicht dabei sein konnte. Allerdings vermuteten wir ihn eher hier, als bei den Greif- oder Wasservögeln… ;-)
Die Loris zeigt sich alle recht munter. Aber sie konnten auch ordentlich Krach machen! Gebirgsloris, Halbmaskenloris, Blaukappenloris – und wie sie nicht alle hießen… Die meisten sehr bunt und echt schön anzusehen. Einige ließen sich auch zum Spielen bewegen. Allerdings mussten wir dabei auch gut auf unsere Finger Acht geben! ;-) Am Ausgang warteten schon einige auf die Nachzügler der Gruppe.

Vorbei an den Sittichen, kamen wir zur 2. Papageienhalle – das Papageienhaus. Es war nicht weit weg. Hier waren viele größere, aber auch kleinere Exemplare anzutreffen. Etwa der Fächerpapagei oder der Borstenkopf, aber auch Palmkakadus, Rotschwanz-Rabenkakadus und Goldsittiche. Blacky war allerdings wieder nicht dabei… :\

Community

WERBUNG